CBD bei der Menstruation und gegen den Regelschmerz

Fast jede menstruierende Frau hat damit in Ihrem Leben zu schaffen: Starke Schmerzen während der Menstruationsphase. Dabei spielt das Alter kaum eine Rolle. Bei manchen Personen sind die Schmerzen intensiver als bei anderen. In diesem Blog erfahren Sie alles über die Wirkung von Cannabis bei diesen speziellen Schmerzen. Übrigens: Bei uns bekommen Sie das beste CBD Öl zum fairsten Preis!

Einige menstruierende Personen haben so starke Schmerzen, dass Sie Ihren Alltag nicht wie gewohnt leben können. Es gibt nur wenige pflanzliche Präparate, die die Regelschmerzen wirksam lindern können. Wir informieren Sie in diesem Blog ausführlich darüber. 

Woher kommen die Menstruationsschmerzen?

Während die Menstruation stattfindet, zieht sich die Gebärmutter zusammen, um die Schleimhaut zu entfernen und das nicht befruchtete Ei auszuscheiden. Dabei spielt die Substanz Prostaglandine eine sehr wichtige Rolle. Sie ist hormonähnlich und maßgeblich an den Schmerzen, denn diese löst Muskelkontraktionen aus, welche wiederum zu den starken Beschwerden führen. Je mehr Prostaglandine also gebildet wird, desto stärker werden die damit verbundenen Schmerzen.

Unterleibsschmerzen können außerdem durch folgende Ursachen ausgelöst werden:

  • Endometriose: Das Gewebe, das normalerweise in der Gebärmutter zu finden ist, wird auch außerhalb der Gebärmutter gebildet und sorgt so für eine Fehlfunktion und für anhaltende Schmerzen.
  • Uterusmyome: Dabei handelt es sich um Wucherungen, die nichts mit Tumoren gemein haben. Vielmehr handelt es sich hier um ungefährliche Zellen, die dennoch Schmerzen hervorrufen können.
  • Adeomyose: Ein etwas weitreichender Schritt ist die Adeomyose. In diesem Fall beginnt das Gewebe, das normalerweise in der Gebärmutter zu finden ist, in die Muskelwände und Stränge der Gebärmutter zu wachsen. Dies kann ebenfalls zu starken Unterleibschmerzen während der Periode führen.
  • Entzündliche Erkrankung des Beckens:  Diese besonderen Infektionen werden meist durch Geschlechtsverkehr ausgelöst und können leichte bis starke Schmerzen verursachen. Man sollte sie in jedem Fall von einem Arzt behandeln lassen.
  • Zervikale Stenose: Ist die Öffnung des Gebärmutterhalses zu klein, kann sie den Menstruationsfluss behindern, was wiederum zu starken Schmerzen führen kann. Durch die Blockade steigt der Druck in der Gebärmutter, was mit Unterleibschmerzen verbunden ist.

Symptome von Menstruationskrämpfen:

  • Stumpfer, anhaltender Schmerz
  • Krampfartige und pochende Schmerzen im Unterleib
  • Schmerzen, die kurz vor der Regel beginnen und nach 2-3 Tagen danach nachlassen
  • Schmerzen, die auf den unteren Rücken und in die Oberschenkel ausstrahlen

Bei einigen Personen kann es zu dem vermehrt zu Übelkeit, Kopfschmerzen oder Schwindel kommen.

Was ist Progesteron?

Progesteron ist ein körpereigener Stoff, der kurz nach dem Eisprung vom sogenannten Gelbkörper produziert wird, um die Gebärmutter auf eine mögliche Schwangerschaft vorzubereiten und zu schützen. Einen „Gelbkörper“ nennt man das geplatzte Eibläschen, das von der Eizelle beim Eisprung zurückgelassen wurde. Zusammen mit den Östrogenen reguliert Progesteron den Menstruationszyklus. Darüber hinaus wirkt Progesteron natürlich entwässernd und Brustspannungen entgegen. Es stärkt außerdem das Immunsystem, schützt die Knochen und mindert den Heißhunger auf Süßes. Ein gesundes Gleichgewicht von Östrogen und Progesteron ist wichtig für das weibliche Wohlbefinden. Daher ist bei einem Progesteronmangel entscheidend, das Verhältnis von Östrogen zu Progesteron zu bestimmen.

Wenn der Körper bemerkt, dass Sie nicht schwanger sind, sinkt der Progesteronspiegel automatisch. Der Körper holt sich das, was er braucht, aus dem Endometrium (Gebärmutterschleimhaut) zurück. Damit verkleinert sich das Gewebe der Gebärmutter und schneidet den Ausfluss während der Periode ab. Das Fehlen der Blutung führt zu Schmerzen. Wenn die Gebärmutter wenig Progesteron besitzt, verliert sie mit der Zeit ihren Schutz. Das kann weitere Beschwerden verursachen. Ohne einen ausreichenden Schutz, ist die Gebärmutter äußerst anfällig für Entzündungen.

Wie kann CBD nun bei Regelschmerzen helfen?

Cannabidiol hat einen nachgewiesenen Einfluss auf die Schmerzrezeptoren der sensorischen Nervenzellen. Diese steuern die Wahrnehmung von schmerzauslösenden Reizen, die für die Menstruationsbeschwerden üblich sind. Durch die Anwendung von CBD werden diese Impulse abgeschwächt und die entstehenden Schmerzen werden ebenfalls gelindert. Bauchkrämpfe und übliche Symptome von Menstruationsschmerzen nehmen somit ab.

Es gibt beispielsweise von Osiris ein spezielles Öl, welches extra für die Menstruation entwickelt wurde. Sie finden es hier.

Welche Behandlungsmöglichkeiten von Unterleibschmerzen gibt es?

Es muss hier eindeutig zwischen Schulmedizin und alternativen Heiltechniken differenziert werden. Viele junge, menstruierende Personen benutzen die Antibabypille als Hormonsteuerung, um die Stärke der Periode zu steuern. Durch die Einnahme wird weniger Prostaglandine gebildet, daher entstehen nachweislich auch weniger Schmerzen. Außerdem haben sich mehrere Medikamente, wie beispielsweise Hyoscine, Naproxen und Butylbromide oder Ibuprofen, als wirksam erwiesen. Leider weisen diese Präparate einige Nebenwirkungen auf, weshalb wir von einer dauerhaften Anwendung abneigen würden. Außerdem verschreiben Ärzte oft Medikamente, die die körpereigene Prostaglandine Produktion reduzieren sollen. Man spricht hier bei von steriodalen Antirheumatika. Bitte besprechen Sie dieses Thema bei Beschwerden mit Ihrem behandelnden Arzt.

Alternative Möglichkeiten zur Linderung von Menstruationsproblemen

Herkömmliche Medikamente der Schulmedizin weisen oft eine Vielzahl an leichten bis mittelschweren Nebenwirkungen auf. Daher legen immer mehr Menschen ihren Fokus auf alternative Behandlungsmöglichkeiten. Wir haben ein paar der wichtigsten zusammengefasst.

  • Wärmeanwendungen mit Wärmepflaster, Wärmflasche oder Kirschkernkissen
  • Erhöhte Einnahme von Magnesium und Vitamin B6 durch spezielle Präparate und Supplements
  • Entspannende Massagen mit Aromaölen
  • Akupunktur und Akupressur
  • Einnahme von homöopatischen Mitteln
  • Pflanzliche Alternativen wie beispielweise CBD Öl

Oft begeben sich Personen, die unter sehr starken Menstruationsbeschwerden leiden, auch in spezielle Schmerztherapien, wenn der Alltag durch die Schmerzen zu stark eingeschränkt wird.

zum CBD Shop

Alternative Möglichkeiten gegen Regelschmerzen

CBD gegen Schlafprobleme – ein natürliches Mittel!

CBD gegen Schlafprobleme Wie wirkt sich CBD gegen Schlafprobleme aus? Diese Frage haben sich einige Wissenschaftler und Forscher gestellt und das Ergebnis Ihrer Arbeit fasse ich für Sie in einem kurzen Blog zusammen. Da in Deutschland sehr viele Menschen an Schlafstörungen und Schlafproblemen leiden, könnte man schon fast sagen, dass es sich um eine moderne

Weiterlesen »

Die Cannabis Legalisierung und die Bundestagswahl 2021

Die Cannabis Legalisierung und die Bundestagswahl 2021 Das Thema Cannabis hängt im Jahr 2021 stark mit der Bundestagswahl zusammen. Während es in vielen Ländern auf der ganzen Welt möglich ist, legal Cannabis zu erwerben und zu konsumieren, werden in Deutschland Cannabis-Konsumenten nach wie vor streng verfolgt und bestraft. Viele deutsche Wähler erhoffen sich daher durch

Weiterlesen »

CBD bei Krebs

Ist Cannabidiol hilfreich bei Krebserkrankungen? Dies ist eine sehr spannende Frage. Es gibt heutzutage weltweit sehr viele Studien dazu und mittlerweile würden die meisten Forscher behaupten, dass CBD eindeutig gegen Krebserkrankungen und die einhergehenden Leiden helfen könnte. Cannabidiol kann Abhilfe bei Leiden schaffen und auch das Krebswachstum hemmen. Beispielsweise bei Hirntumoren soll CBD einen stoppenden Effekt haben.

Weiterlesen »

CBD bei der Menstruation

CBD bei der Menstruation und gegen den Regelschmerz Fast jede menstruierende Frau hat damit in Ihrem Leben zu schaffen: Starke Schmerzen während der Menstruationsphase. Dabei spielt das Alter kaum eine Rolle. Bei manchen Personen sind die Schmerzen intensiver als bei anderen. In diesem Blog erfahren Sie alles über die Wirkung von Cannabis bei diesen speziellen

Weiterlesen »

CBD als natürliches Antibiotika

Kann CBD Öl eine Alternative zu Antibiotika darstellen? Wir klären auf! Cannabidiol aus der Hanfpflanze wirkt nachweislich entzündungshemmend, schmerzlindernd und beruhigend. Neueste Ergebnisse aus der Wissenschaft sollen jetzt auch belegen, dass CBD möglicherweise eine Alternative zu Antibiotika sein könnte, da es antibiotisch wirken kann. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Beitrag. Die ersten Untersuchen dazu

Weiterlesen »
cbd-nutrition-cbd-blogs-2-wege-feuchtigkeitsregulierer-integra-boost-4

2-Wege Feuchtigskeitsregulierer Integra Boost

Die 2-Wege Hydropads von Integra aus den USA Haben Sie auch schon von den 2-Wege Hydropads von Integra Boost gehört?  Es gibt sie in verschiedenen Größen und Versionen: Man unterscheidet zwischen den 57% und 62% Feuchtigkeit-Pads. Weiterhin gibt es verschiedene Größen, die je nach Menge der zu behandelnden Masse verwendet werden. Das größte Integra Boost

Weiterlesen »